Zipfelmuetze_fuer_Babys_und_Kleinkinder_haekeln

Zipfelmütze für Babys und Kleinkinder häkeln

Babymütze als Hingucker

Diese Mütze hält nicht nur den Kopf des Babys warm, sie sorgt dafür, dass das Baby zum absoluten Star wird. Meinen Sohn habe ich oft im Tragegestell bei mir und egal, ob im Supermarkt oder im Park: Jeder spricht uns auf diese tolle Mütze an. Dabei ist sie einfach zu häkeln und die Farbe der Wolle sorgt für den entsprechenden Effekt!
Galerie
  • Variante: Umgeschlagene Zipfelmütze für Babys
    Als mein Sohn noch kleiner war, habe ich die Mütze umgeschlagen und die Schnüre darin versteckt. So konnte er die Mütze insgesamt die ersten 6 Monate tragen. Der Look lässt sich aber auch gezielt herstellen, siehe im Tipp. Einziger Nachteil des Umschlags: Es sollte Winter sein, denn 2 aufeinanderliegende feste Maschen sind wirklich sehr dick!

  • Und wenn das Baby rausgewachsen ist...
    ... kann immer noch das Lieblingskuscheltier diese stylische Mütze tragen! ;-)

Ganz zu Beginn meiner Häkelzeit beherrschte ich nur die klassischen festen Maschen. Da es mir aber nach meinem zweiten Paar Topflappen zu langweilig wurde, daran zu üben, überlegte ich, was ich für meinen Sohn häkeln könnte. Da manifestierte sich dann die Idee, eine Zipfelmütze zu probieren und wie sich herausstellte, war sie einfacher als gedacht:
  1. 3 Luftmaschen anschlagen und mit einer Kettmasche zum Kreis schließen.
  2. Nun immer in festen Maschen Runden häkeln. Dabei an jedem Rundenende 2 feste Maschen in 1 Masche einhäkeln, sodass die Mütze Kegelartig auseinander geht.
  3. Wenn das Baby / Kleinkind erreichbar ist, immer mal wieder die Mütze anprobieren, um die richtige Größe zu erreichen. Falls nicht, so hat sich bei mir die Regel bewährt, dass die Mütze einen Umfang hat, der 5cm kleiner ist als der vom Arzt gemessene Kopfumfang des Kindes. Mit ca. 40cm Mützenumfang (2x20cm zusammengelegt auf dem Maßband) passte sie meinem Sohn im 4.-6. Monat sehr gut.
  4. Wenn die entsprechende Größe erreicht ist, die Mütze mit 3 Reihen ohne die Hinzunahme weiterer Maschen abschließen.
  5. Für die Schnüre 3 Fäden mit jeweils ca. 1m Länge abschneiden. Die 3 Fäden nebeneinander legen und in der Mitte aufheben, sodass beide Seiten gleich lang sind. Die Mitte nun seitlich an die Mütze knüpfen. Jeweils 2 Fadenhälften (möglichst von unterschiedlichen Fäden, dann wird es stabiler) zusammen nehmen und die drei Doppelfäden zu einer Schnur flechten. Mit einem Knoten abschließen und die Reste abschneiden. Auf der anderen Seite eine genauso lange Schnur flechten.
  6. Zum Abschluss aus der restlichen Wolle mit Hilfe der Pappreste, Glas, Schere und Bleistift einen Bommel anfertigen wie in der Grundanleitung beschrieben herstellen, den Faden vom Zusammenbinden des Bommels durch 2 Maschen am kleinen Ende der Mütze ziehen und innen mehrfach zusammenknoten. Auch hier die Reste dann abschneiden.

Tipp: Sollte der Bommel einmal abgehen, einfach einen neuen Faden an den alten Knoten und wieder an der Mütze nach dem gleichen Prinzip befestigen.

Tipp: Ist die Mütze bei einem Baby noch zu klein, kann man sie auch einfach etwas umschlagen und die Schnüre in dem umgeschlagenen Teil verstecken. Solange die Babys noch nicht so agil sind, funktioniert das einwandfrei. Wem der Look mit dem Umschlag besser gefällt, sollte die Schnüre an der umgeschlagenen Mütze anbringen und die Ränder an den Hauptteil der Mütze festnähen, damit sie in Form bleiben.
Kommentar veröffentlichen
Bei der Verwendung von in unseren Augen unangemessenen Namen sowie der Verwendung von E-Mail-Adressen und Urls, behalten wir uns vor, den Namen beliebig zu ändern.
Die E-Mail wird nicht veröffentlicht, sondern dient lediglich zur Kontaktaufnahme durch uns, falls dies gewünscht wird.
* Optional
Kommentare
Keine Kommentare vorhanden.

Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt, zzgl. Versandkosten.